Grundsatzerklärung

Europas Tradition bewahren – Europas Zukunft erkämpfen

Verteidiger Europas aus Liebe zum Eigenen und Respekt vor dem Fremden

Der zweite Kongress „Verteidiger Europas“ findet am Samstag, den 03. März 2018 statt. Grund für die Verschiebung von Herbst 2017 auf Anfang 2018 waren die vorgezogenen österreichischen Nationalratswahlen. Unser Kongress war und ist keine parteipolitische Veranstaltung. Die Inhalte des Kongresses sollten nicht durch Tagespolitik und Wahlkampfgetöse überlagert werden. Mit der zeitgerechten Verschiebung haben wir solche Überlagerungen erfolgreich verhindert.

Zudem war die Nachfrage betreffend Kongresskarten bereits Monate vor dem ursprünglich geplanten Veranstaltungstermin so hoch, dass die vorgesehenen Veranstaltungsräumlichkeiten in den Linzer Redoutensälen dem Besucherandrang nicht gerecht geworden wären. Deshalb haben wir uns entschieden, für den zweiten Kongress einen anderen Veranstaltungsort zu wählen.

Was Sie bei uns erwartet?

Erneut kommen jene in Oberösterreich zusammen, die an einem Europa der gewachsenen Kulturen und Völker festhalten wollen. Dieses Festhalten ist weder menschenverachtend noch xenophob. Es ist vielmehr Ausdruck einer tiefempfundenen Liebe zur eigenen Kultur und zur europäischen Vielfalt. Zudem wird es getragen von der Idee eines geordneten und friedlichen Nebeneinanders der Völker auf Basis des Selbstbestimmungsrechts.

Warum Europa einer geistigen Erneuerung bedarf?

Sinnvoller Austausch sowie echte Bereicherung setzen als Vorbedingung ein Klima des wechselseitigen Respekts und ein grundlegendes Verständnis der Verschiedenartigkeit voraus. Es ist eine bedauernswerte Tatsache, dass die Europäische Union dieses Klima bzw. dieses Verständnis durch ihre Politik laufend konterkariert. Exemplarisch für das Versagen der Union steht heute die gescheiterte Zuwanderungspolitik der letzten Jahrzehnte. Hass, Neid, Zwietracht und Misstrauen sind die unmittelbaren Folgen dieses Versagens. Mit der spürbaren Entsolidarisierung erreicht die EU das genaue Gegenteil dessen, was sie vorgeblich durch die europäische Integration bewirken wollte.

Wie auch im letzten Jahr…

Wie auch im letzten Jahr stellen sich die Veranstalter und Medienpartner dieser Entsolidarisierung bewusst entgegen. Als kleiner Beitrag zu einer geistigen Erneuerung ganz Europas wird in diesem Sinne ein interessantes und vielseitiges Kongressprogramm und ein waffenstudentischer Festkommers für unsere Besucher vorbereitet.

Wie auch im letzten Jahr werden wir das Aufziehen eines modernen Totalitarismus nicht widerstandslos dulden. Unseren Gegnern sei gewiss, dass wir unsere Freiheit als Gemeinschaft und als Einzelne um jeden Preis verteidigen werden. Wir sind dabei Teil einer gesamteuropäischen Bewegung, die sich von den selbsternannten Wächtern der „political correctness“ nicht den Mund verbieten lässt.

Wie auch im letzten Jahr bieten wir unseren Besuchern nicht nur die Möglichkeit interessante Vorträge zu hören und exklusive Ausstellungsstände zu besuchen, sondern auch Teil eines großen patriotischen Netzwerkes zu werden.

Tradition bewahren – Zukunft erkämpfen

Jeder, der sich unserer Arbeit für ein Europa der freien Völker ehrlich und ernsthaft anschließen möchte, ist uns herzlich willkommen. Die Zeit, in der wir tatenlos am Straßenrand der Geschichte stehen geblieben sind und die gesellschaftliche Veränderung an uns vorbeiziehen haben lassen, ist zu Ende. Als Verteidiger Europas bewahren wir unsere traditionelle Lebensweise und erkämpfen unseren Völkern eine Zukunft in Selbstbestimmung.

Berichterstattung

Weitere Informationen zum Kongress „Verteidiger Europas 2018“ finden Sie auch auf www.info-direkt.eu und auf www.unzensuriert.at sowie auf Facebook und Twitter.

 

← Zurück zur Startseite